Moxabehandlung

DSC_0619.jpg

Bei Moxabehandlungen gibt es keinen direkten Hautkontakt. Akupunkturpunkte, Reflexzonen oder Schmerzpunkte werden mit Moxazigarren oder Moxakegeln aktiviert. Traditionell wird dafür Beifuß verwendet. Moxawärme dringt tief und lang anhaltend in den Körper ein.

Anwendungsgebiete

  • Steifheit und Kältegefühl in bestimmten

       Körperregionen oder im gesamten Körper

  • Akute und chronische Schmerzzustände

  • Verspannungen

  • Rückenschmerzen

  • Kopfschmerzen

       (Spannungskopfschmerzen, Migräne)

  • Magen-Darm-Beschwerden

  • Steißlage bei Babys